Sie sind hier : Startseite →  die internen RDE Seiten→  Opel Vectra ZV

Unser Vectra Combi hat eine ZV, eine Zentralverriegelung.

Damit hat der Vectra nur noch zwei richtige Schlösser für einen Schlüssel, eines an der Fahrer-Tür und eines hinten an der Heckklappe. Geht die Fahrertür nicht mehr, kann man eigentlich nicht mehr mit dem Auto fahren.

 

Es ist sofortiger "Handlungsbedarf" angesagt, nicht ganz so fein ausgedrückt, die Scheiße ist am dampfen. (neuer deutscher Sprachgebrauch!)

Eigentlich ist es eine Frechheit, so etwas zu verkaufen.

Doch der Herr Lopez (Chefsanierer bei VW und Opel) war da ganz anderer Meinung und wir haben nun den Salat.

 

Geht also an einem Opel Vectra eines der vier oder fünf elektrischen Türschlösser nicht mehr, heißt es von der Werkstatt ganz lapidar :

Da ist sicher der (kleine elektrische) Motor kaputt, da geht nur Austauschen. Gut, man muß denen zugestehen, die wissen es nicht besser, so steht es im Opel Ersatzteilhandbuch.

 

Doch es stimmt nicht. Das Argument ist absolute Schei.... . Wir hatten solch ein Problem und haben mit zugebissenen Lippen eine neues Schloß geordert. Und wir haben die Herausgabe des alten verlangt.

 

Dann haben wir versucht, es zu öffnen. Doch alles ist vernietet und zugehämmert. Das hat uns noch mehr geärgert und wir haben mit feinmechanischer Sorgfalt alle Nieten und Bolzen präzise aufgebohrt, um an den Stein der Weisheit ran zu kommen.

 

Und siehe da, man hätte dieses (elektrische) Schloß oder auch den Antrieb, denn es ist gar kein Schloß, es ist ein Stellantrieb, durchaus mit geringstem Aufwand verschrauben können. Die Bilder belegen das eindeutig und mehrere Maschinenbauer (ehemalige Opelaner) habe es bestätigt, es war weniger als ein Pfennig, der dort eingespart wurde.

 

Doch dann hätte es das blöde Volk ja reparieren können. Und 120 Euro (also 240 Mark) für diese lumpige Teil ist absoluter Wucher. Das ist mindestens Faktor 8 zu den Beschaffungskosten. Da kommt ja noch der Einbau hinzu. Und der ist auch nicht trivial.

 

Doch zurück zum "Schloß".

Was ist in dem Türschloß (dem Stell-Antrieb) ?

Da drinnen ist eine elektrisch/mechanische Logik, soll das Schloß elektrisch öffnen oder mechanisch (mit dem Schlüssel) öffnen oder schließen. Oder wird oben am Türknopf gezogen oder gedrückt ? Wie gesagt, wir sind an der Fahrertür, die anderen Türen sind viel einfacher.

 

Ein kleiner 12 Volt Motor aus der Modellbausparte der Modellflieger schiebt einen Schieber in Gleitschinen von Anschlag bis Anschlag und das in beide Richtungen. Zwei Endschalter wissen, wann abzuschalten ist und eine Art Kippschalter weiß, in welche Richtung der Schieber zuletzt gefahren ist. Es ist simpel, ein Auto halt, besser gesagt, ein Opel.

 

Ja die Sprüche kommen wieder zugeflogen : Jeder Popel fährt nen Opel.

 

Startseite - © 2001/2016 - all Copyrights by RDE Consult Dipl.Ing. Gert Redlich - 65191 Wiesbaden - zum Telefon -